Herzlich Willkommen im Naturerlebnis Krendel mit seinem Walderlebnispfad
und den weiteren Erlebnispunkten.

 

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie alle Informationen über den Krendel, den sich nördlich an das Kreismuseum Syke anschließenden Naturerlebnisbereich. Syke selbst war mit seinen Wäldern schon im 19. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel, vor allem für gestresste Großstädter aus Bremen, die mit der Kutsche und ab 1873 auch mit der Bahn anreisten. Bis heute haben Sykes Waldstücke ihre Größe und ihre Unberührtheit bewahrt. Naturfreunde kommen durch die Artenvielfalt der heimischen Pflanzenwelt dabei besonders auf ihre Kosten.

Der etwa 10 Hektar große Krendel wird im Westen vom Geestbach Hache begrenzt und schließt sich östlich unmittelbar an die Bundesstraße 6 an. Der Walderlebnispfad im Krendel umfasst insgesamt 24 unterschiedliche Stationen. Entlang dieser Stationen können sich die Besucher anhand von kleinen Schautafeln über die Lebensräume Wald, Wiese und Fließgewässer informieren. Besondere Bestandteile des Pfades sind die Erlebnispunkte: Das Waldklassenzimmer mit seinen hölzernen Sitzbänken, der hohe Aussichtsturm sowie der etwa 40 Meter lange Holzsteg, über den die Besucher das Ufer der vorbeifließenden Hache erreichen.

Hacheufer

Der Reiz des Krendel entsteht also durch seine Vielfalt. Die Besucher betreten nicht nur einen Laubmischwald mit mächtigen Bäumen wie Eiche und Buche, sondern sie entdecken gleichzeitig nahezu unberührte Niedermoor-, Bruch- und Sumpfgebiete. Entlang der Hache wird hier im Krendel zwischen den bewaldeten Geesthügeln und dem Bruchgebiet eine Geestkante gebildet, an der der erste Teil des Walderlebnispfades entlangführt.

Die Hache entspringt im Ortsteil Hache der Gemeinde Bruchhausen-Vilsen und fließt in nördlicher Richtung auf einer Länge von 33 Kilometern über Bensen, Bassum, Syke und Weyhe in den Kirchweyher See. Von dort fließt sie schließlich als Ochtum weiter in die Weser.

Krendel

Die Syker Wälder (Friedeholz und Westermark) werden von den Niedersächsischen Landesforsten betreut.

Der Krendel ist das ganze Jahr über frei zugänglich, man kann ihn entweder jederzeit selbst durchwandern oder an geführten Rundgängen teilnehmen. Die Museumspädagogik des Kreismuseums sowie Mitarbeiter des Regionalen Umweltbildungszentrums (RUZ) und der Revierförsterei Syke bieten Aktionen und Führungen zu verschiedenen Themenbereichen an.

Informationen über die jeweiligen Angebote und Termine erhalten Sie unter Aktionen und auf den Seiten des Kreismuseums Syke.